Zukunft der Büroarbeit? Wir mischen mit!

Die Arbeitswelt ändert sich rasant. Technische Innovationen, Globalisierung und die zunehmende Wichtigkeit der Vereinbarkeit von Beruf und Familie beschreiben die Entwicklungen in der Büro-Arbeit gut. Ersetzt die künstliche Intelligenz zum Beispiel mit Chat GPT zahlreiche Arbeitsplätze? Welche Standards etablieren sich in der Nach-Corona-Zeit bei der Arbeit im Homeoffice? Wird die 4-Tage-Woche auch in den Büros zum Thema?

Wie sich diese Themen aus gewerkschaftlicher Sicht entwickeln sollen, macht die IG Metall Märkischer Kreis am kommenden Donnerstag ab 19 Uhr im Kulturhaus Lüdenscheid zum Thema. Einen Input zum Thema wird Marco Schmidt, Leiter des Ressorts Angestellte beim IG Metall-Vorstand in Frankfurt, liefern.

In einer vorab organisierten Umfrage für Angestellte in Metall- und Elektrobetrieben im Märkischen Kreis hat mehr als die Hälfte der Teilnehmerinnen und Teilnehmer angegeben, in einer falschen Entgeltgruppe eingruppiert zu sein. Aus diesem Grund wolle die IG Metall die Bezahlung von Angestellten in den Betrieben zum Thema machen. 

Azubi-Bowlingturnier

Das große Jugend-Turnier der IG Metall Märkischer Kreis Bowlingturnier 2023 steht an. Am 28. September starten wir im Bowlingroom Hagen.

Ihr wollt mit Start sein? Noch gibt es freie Bahnen für euer Team! 🎳

Meldet Euch und Euer betriebliches Team, bestehend aus euren Azubis und Dual-Studierenden, über folgenden Link zum Turnier an: 🫵https://forms.office.com/e/Y4SsMJ0ei0.

Tretet gemeinsam gegen Azubi-Teams aus anderen Betrieben des Märkischen Kreises an, informiert Euch zu aktuellen Themen rund um die IG Metall, vernetzt Euch und lasst uns gemeinsam Spaß und ein erfolgreiches Turnier haben! 🏆💪

Weitere Infos gibt es bei Eurer Jugend- und Auszubildendenvertretung, bei eurem Betriebsrat und bei uns.

Wir freuen uns auf Euch und das anstehende Bowlingturnier.

Jubilarfeier in Letmathe

Am Freitag, 22. September, haben wir die zweite Jubilarehrung für 2023 in Letmathe durchgeführt. Wir konnten dabei Jubilarinnen und Jubilare persönlich für ihre 25-, 40-, 50-, 60- und sogar 70-jährige Mitgliedschaft ehren. Ein buntes Rahmenprogramm und beste leibliche Versorgung rundeten den Abend ab.

Aufgrund der Autobahnsperrung in Lüdenscheid haben wir den Entschluss getroffen, jeweils eine Veranstaltung im Norden und im Süden des Kreises durchzuführen. Da dies die ersten beiden Veranstaltungen im neuen Format waren, haben wir einige Verbesserungsvorschläge direkt für die zweite Feier aufgenommen. Uns ist es wichtig, unseren Mitgliedern angemessen und feierlich Danke für Solidarität und Treue in so vielen Jahren zu sagen!

Delegiertenversammlung 14. September

Viele Themen haben wir auf der gestrigen Delegiertenversammlung in Letmathe gesprochen.

Zum Hauptthema 1: Die Agentur für Arbeit und die agentur mark haben über Förderung von Weiterbildung im Betrieb berichtet. Dabei diente ein erfolgreiches Beispiel, das Betriebsrat und Arbeitgeber bei Kirchhoff-Witte initiiert haben. Anstoß zum Projekt gab die Transformationskonferenz der IGM MK im Jahr 2021. Gemeinsam schauen wir nun nach neuen Projekten. Danke für den Besuch!

Hauptthema 2: Die Situation bei Otto Fuchs und die wachsende Zahl an Betrieben mit Kurzarbeit.

Hauptthema 3: Die Situation der Azubis im Kreis zum Ausbildungsstart.

Weitere Themen waren zum Beispiel: Das Weiterbildungsprogramm für Betriebsräte im kommenden Jahr, die aktuelle Angestellten-Umfrage und das Transformationsprojekt Atlas.

Am kommenden Montag findet eine Informationsveranstaltung der IG Metall Märkischer Kreis mit der Agentur für Arbeit zu den Themen Kurzarbeit und Weiterbildung statt. Wir bleiben am Ball.

Zum Video, das über das gelungene Weiterbildungsprojekt bei Kirchhoff-Witte berichtet:

1. Jubilarfeier 2023 in Lüdenscheid

Gestern fand die erste von zwei Jubilarehrungen in diesem Jahr im Lüdenscheider Kulturhaus statt. In zwei Wochen folgt Teil zwei im Saalbau Letmathe. Aufgrund der Sperrung der Rahmedetalbrücke haben wir entschieden, zwei Veranstaltungen in diesem Jahr zu organisieren.

Über 700 Kolleginnen und Kollegen feiern in diesem Jahr 25, 40, 50, 60, 70 und 75 Jahre Mitgliedschaft. Unsere Bevollmächtigten Torsten Kasubke und Fabian Ferber hoben auf der Veranstaltung hervor, wie wichtig Solidarität in den Auseinandersetzungen der Vergangenheit war und wie wichtig sie auch in Zukunft bleiben wird. Vielen Dank für Einsatz und Verbundenheit in den vergangenen Jahrzehnten!

Neben den Jubilarinnen und Jubilaren waren unter anderem auch der Ortsvorstand und die ehemaligen Beschäftigten der IG Metall vor Ort eingeladen. Die ehemalige Verwaltungsangestellte der Alt-Verwaltungsstelle Lüdenscheid, Vera Risch, feierte gestern mit uns sogar ihren 80. Geburtstag.

IGM-Senioren auf Tour

Die Seniorenarbeitskreise Nord und Lenneschiene haben Ende August gemeinsam eine viertägige Studienreise unternommen. Die Ehefrauen oder Lebenspartnerinnen haben ebenfalls an der Reise teilgenommen.

Erstmalig haben beide Gruppen in Abstimmung diese Reise organisiert. Vorherige Absprachen zeigten schnell die Vorteile der gemeinsam durchgeführten Fahrt auf. Wir sind eben alle IG Metaller und haben folglich sofort gute Kontakte zueinander gefunden. Der Reisebus war mit 42 Personen gut besetzt und führte uns zunächst nach Aschaffenburg. Die Sehenswürdigkeiten der Stadt konnten wir anlässlich einer Stadtführung besichtigen.

Die nächste Etappe wir unser Hotel Christel im Heimbuchenthal. Hier haben wir uns sehr wohlgefühlt. Hervorzuheben war der aufmerksame Service und die gute Küche. Die Abendprogramme taten ihr übriges für die gute Stimmung. Am folgenden Tag stand der Besuch in Rothenburg o.d. Tauber auf unserem Reiseplan. Diese mittelfränkische Kleinstadt mit weitgehend erhaltenen Bauwerken aus dem frühen Mittelalter ist eine weltbekannte Sehenswürdigkeit. Die Altstadt ist von einer komplett erhaltenen Stadtmauer mit Wehrtürmen und Wehrgängen umgeben. Auch hier haben wir bei einer Stadtführung Informationen zur Geschichte und den beeindruckenden Bauwerken erhalten.

Am nächsten Tag begann eine Rundreise durch den Spessart mit dem Ziel Schloss Mespelbrunn. Wir erinnern uns alle an den Film „Das Wirtshaus im Spessart“, der hier entstanden ist. Danach folgten die Städte Lohr und Wertheim. Beides sehenswerte Orte am Main gelegen, die uns von unserem Reiseführer näher gebracht wurden. Hier erhielten wir auch Informationen über die bedeutenden Firmen in den Städten wie Gerresheimer Glas oder Bosch Rexroth.

Der vierte Tag, unsere Rückreise, führte uns in den Odenwald nach Michelstadt. Auch hier wurden uns unter fachkundiger Führung die sehenswerten Gebäude gezeigt und die wichtigen Geschichtsdaten vermittelt. Besonders sehenswert ist das allseits bekannte Rathaus aus dem

Jahre 1484. Fazit: gerne würden wir noch weitere Reisen in dieser kollegialen Gemeinschaft unternehmen.

Ein Bericht von Jürgen Scheunemann