IGM-Senioren auf Tour

Die Seniorenarbeitskreise Nord und Lenneschiene haben Ende August gemeinsam eine viertägige Studienreise unternommen. Die Ehefrauen oder Lebenspartnerinnen haben ebenfalls an der Reise teilgenommen.

Erstmalig haben beide Gruppen in Abstimmung diese Reise organisiert. Vorherige Absprachen zeigten schnell die Vorteile der gemeinsam durchgeführten Fahrt auf. Wir sind eben alle IG Metaller und haben folglich sofort gute Kontakte zueinander gefunden. Der Reisebus war mit 42 Personen gut besetzt und führte uns zunächst nach Aschaffenburg. Die Sehenswürdigkeiten der Stadt konnten wir anlässlich einer Stadtführung besichtigen.

Die nächste Etappe wir unser Hotel Christel im Heimbuchenthal. Hier haben wir uns sehr wohlgefühlt. Hervorzuheben war der aufmerksame Service und die gute Küche. Die Abendprogramme taten ihr übriges für die gute Stimmung. Am folgenden Tag stand der Besuch in Rothenburg o.d. Tauber auf unserem Reiseplan. Diese mittelfränkische Kleinstadt mit weitgehend erhaltenen Bauwerken aus dem frühen Mittelalter ist eine weltbekannte Sehenswürdigkeit. Die Altstadt ist von einer komplett erhaltenen Stadtmauer mit Wehrtürmen und Wehrgängen umgeben. Auch hier haben wir bei einer Stadtführung Informationen zur Geschichte und den beeindruckenden Bauwerken erhalten.

Am nächsten Tag begann eine Rundreise durch den Spessart mit dem Ziel Schloss Mespelbrunn. Wir erinnern uns alle an den Film „Das Wirtshaus im Spessart“, der hier entstanden ist. Danach folgten die Städte Lohr und Wertheim. Beides sehenswerte Orte am Main gelegen, die uns von unserem Reiseführer näher gebracht wurden. Hier erhielten wir auch Informationen über die bedeutenden Firmen in den Städten wie Gerresheimer Glas oder Bosch Rexroth.

Der vierte Tag, unsere Rückreise, führte uns in den Odenwald nach Michelstadt. Auch hier wurden uns unter fachkundiger Führung die sehenswerten Gebäude gezeigt und die wichtigen Geschichtsdaten vermittelt. Besonders sehenswert ist das allseits bekannte Rathaus aus dem

Jahre 1484. Fazit: gerne würden wir noch weitere Reisen in dieser kollegialen Gemeinschaft unternehmen.

Ein Bericht von Jürgen Scheunemann

Senioren in Usedom

Gruppe IG Metall Senioren am  Hotel in Usedom

Swinemünde auf der Insel Usedom

70 IGM-Senioren der Lenneschiene kehrten nach  einer Woche aus Swinemünde auf Usedom ins Sauerland zurück.

Ihr Domizil war das Hotel Polaris, von dem aus die Aktivitäten starteten. Am Tag nach der Anreise gab es zunächst eine Stadtrundfahrt in Swinemünde. Es folgte eine Hafenrundfahrt, vorbei am Containerterminal „Mühlenbake”, am Marinehafen bis zum ehemaligen U-Boot-Hafen. Die Rückfahrt ging durch die „Alte Swine” vorbei an der Schiffswerft. Anschließend ging es per Bus zum Ostseestrand in die Kaiserbäder Ahlbeck und Heringsdorf zur Besichtigung. Am 3.Tag folgte die Inselrundfahrt Usedom mit den weiten Sandstränden und dichten Wäldern, den Seebädern, sowie durch winzige Dörfer, vorbei am idyllischem Achterwasser und dem Peene-Strom, von dem das ungewöhnliche Landschaftsbild geprägt wird. Prachtvolle Villen, verfallene Bauernhöfe, wechseln sich mit alten Schlössern und modernen Hotels. Die Fischerhütten in Koserow luden zum Fischbrötchen ein, dann ging es nach Peenemünde, der Geburtsstätte der modernen Raumfahrt. Anschließend fuhren die Senioren nach Krummin zur Klosterkirche und nach Zinnowitz. Dieser Ort ist seit 1851 Seebad der Insel Usedom. Von der Seebrücke Vineta genossen die IGM-Senioren den herrlichen Blick auf die Strandpromenade, die Flaniermeile von Zinnowitz.

Die Kaffeepause im Wasserschloss Mellenthin war sehr willkommen. Die Schlossanlage aus dem Jahre 1575 liegt mitten im Naturpark Usedeom.

Ziel des nächsten Tages war die Insel Wollin, die per Schiff erreicht wurde. Gestartet wurde ab der Seebrücke in Ahlbeck. Per Schiff ging es dann an der Osteeküste entlang bis zum Seebad Misdroy, der unbestrittenen Königin bei den Uralubern auf Wollin. Hier lud die 400 Meter lange Seebrücke und die Promenade zum Bummeln ein. Danach nahm der Bus die Senioren wieder auf zur Weiterfahrt zum Aussichtspu8nrt nach Lubin, mit Blick über das Swinedelta. Der Tuerkissee im Nationalpark war der nächste Haltepunkt.

Am Tag darauf stand der Ausflug nach Stettin auf dem Programm, die „große Stadt im Grünen”. Polens größte Hafenstadt wurde bei eine Stadtführung näher gebracht. Es begeisterten die interessanten Baudenkmäler, das Renaissance-Schloss der Herzöge von Pommern, die malerische Altstadt mit ihren Bürgerhäusern, sowie der herrliche Blick auf das Hafenpanorama.

Am 6. Tag fand der Ausflug nach Greifswald statt. Bei einer Stadtführung entdeckten die Senioren die Sehenswürdigkeiten der Hansestadt, die ein Teil der Europäischen Route der Backsteingotik ist. Ein Abstecher in das Fischerdorf Wiek mit der historischen Zugbrücke, die das Greifswalder Wahrzeichen ist, war ebenfalls lohnenswert.

Trotz der nicht enden wollenden Rückreise mit den vielen Staus hat den IGM-Senioren die diesjährige Frühlingfahrt gut gefallen.

 

Arbeitskreis-Sitzung in Werdohl

Da die IGM-Senioren der Lenneschiene zu jeder Jahreszeit im Einsatz sind, war es nur logisch, dass sie dieses Mal ihrer Arbeitskreissitzung in der Gaststätte 4-Jahreszeiten durchführten. Ein hervorragendes Frühstück war der geeignete Start in die Arbeitskreissitzung. Am 1. Mai nehmen die Senioren wieder mit dem Info-Bus in Lüdenscheid an der Maikundgebung teil. Dort werden die Geschenke für die Teilnehmer an dem Malwettbewerb ausgegeben. Die nicht zur Besatzung des Info-Busse gehörenden Senioren beteiligen sich wie in den Vorjahren auch wieder an dem Demonstrationszug. Redner bei der Mai-Kundgebung sind Bernd Schildknecht, DGB und der Bürgermeister von Lüdenscheid, Dieter Dzewas. Am 07.06.2017 findet der diesjährige Wandertag ab Hof Crone ab 13 Uhr statt, zu dem wieder alle interessierten Senioren eingeladen sind. Nach der Wanderung stehen neben Steaks und Grillwürstchen auch wieder reichlich Getränke zur Verfügung. An Kaffee und Kuchen ist ebenfalls gedacht. Eine Verlosung mit einem Frühstückskorb als Hauptpreis wird es auch dieses Mal wieder geben. Neben der Frühlingsfahrt vom 22.-28.05.2017 nach Usedom (ausgebucht) ist auch eine Tagesfahrt des Arbeitskreises nach Ahrweiler am 19.07.2017 vorgesehen, wo der Regierungsbunker besichtigt wird, sowie eine Studienfahrt des Arbeitskreises nach München vom 27.-31.08.2017. Dort wird es eine Stadtrundfahrt geben, eine Besichtigung des Deutschen Museums ist geplant, sowie eine Alpenrundfahrt mit den Stationen Chiemsee, Berchtesgaden und Ruhpolding. Ein Biergartenbesuch gehört ebenfalls dazu. Dieter Beckmann stellte die Broschüren der IGM zur Sozialpolitik vor, die für die Wochenmarkt-einsätze für den Info-Bus bestellt werden. An der Diskussionsrunde am 20.04.2017 in Neuenrade werden die IGM-Senioren teilnehmen. Beginn 18.00 Uhr, Hotel Kaisergarten.